HNO-Tumorerkrankungen

Erstellt am January 6, 2010

Tumoren im HNO-Bereich bleiben oft lange Zeit unerkannt, da sie anfänglich wenige Beschwerden machen, zudem wachsen sie im Verborgenen. Dies macht die Therapie teilweise sehr schwierig.

Der Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte empfiehlt daher Vorsorgeuntersuchungen für Kelhkopfkrebs insbesondere für Risikopatienten, wie beispielsweise Raucher.

Wir haben eine langjährige Erfahrung hinsichtlich der Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Tumorpatienten.

In Kürze erfahren Sie mehr zur Behandlung von bösartigen Erkrankungen im HNO-Bereich.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.


RSS Aktuelle Meldungen von der Seite www.hno-aerzte-im-netz.de

  • Wasser im Ohr? Das hilft!
    Nach dem Duschen oder Schwimmen gelangt manchmal Wasser ins Ohr. Das ist unangenehm und gesundheitlich auch nicht ganz unbedenklich. […]
  • Probleme mit dem Riechen abklären lassen
    Wenn der Geruchssinn abnimmt, kann dies altersbedingt sein, aber auch krankheitsbedingt. Ein Geruchstest beim HNO-Arzt kann erste Hinweise auf mögliche Ursachen geben. […]
  • Bei Allergie-Schnupfen ist nicht jedes Nasenspray geeignet
    Heuschnupfen-Patienten sollten bei laufender Nase nicht zu einem normalen Schnupfen-Spray greifen. Denn dieses hilft zwar bei einer Erkältung, bei allergischem Schnupfen wirkt es aber nicht. […]

RSS Ärzteblatt

RSS Bundesministerium für Gesundheit