HNO-Tumorerkrankungen

Erstellt am January 6, 2010

Tumoren im HNO-Bereich bleiben oft lange Zeit unerkannt, da sie anfänglich wenige Beschwerden machen, zudem wachsen sie im Verborgenen. Dies macht die Therapie teilweise sehr schwierig.

Der Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte empfiehlt daher Vorsorgeuntersuchungen für Kelhkopfkrebs insbesondere für Risikopatienten, wie beispielsweise Raucher.

Wir haben eine langjährige Erfahrung hinsichtlich der Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Tumorpatienten.

In Kürze erfahren Sie mehr zur Behandlung von bösartigen Erkrankungen im HNO-Bereich.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.


RSS Aktuelle Meldungen von der Seite www.hno-aerzte-im-netz.de

  • Neue Erkenntnisse bei Spracherkennung: Hörbahnen spezialisierter als gedacht
    In einer neuen Studie zeigt ein Team von Neurowissenschaftlern der TU Dresden erstmals, dass bei Menschen Spracherkennung bereits in den Leitungsbahnen vom Ohr zur Großhirnrinde beginnt und nicht, wie bisher angenommen, ausschließlich in der Großhirnrinde selbst. […]
  • Schnarchen: Beratung & Behandlung beim HNO-Arzt
    Schnarchende Menschen haben meist einen hohen Leidensdruck. Allein der ständige Schlafmangel belastet den Alltag und der Partner leidet meist mit. Der HNO-Arzt kann die möglichen Gründe für das Schnarchen abklären. Je nach Befund stehen verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung. […]
  • Aphthen: schmerzhafte Entzündung im Mund
    In der Regel sind Aphthen harmlos und heilen von selbst wieder ab. Dennoch ist in manchen Fällen ein HNO-Arzt-Besuch ratsam. […]

RSS Ärzteblatt

RSS Bundesministerium für Gesundheit