Neugeborenen-Hörscreening

Erstellt am January 6, 2010

newborn

Sich mitteilen zu können und zu verstehen sind wichtige Bestandteile der menschlichen Entwicklung.
Ein Spracherwerb ist ohne Hörvermögen nur sehr eingeschränkt und verzögert möglich.
Hörstörungen müssen deshalb möglichst frühzeitig, das heißt in den ersten drei Lebensmonaten, erkannt werden. Ohne flächendeckendes Hörscreening erfolgt jedoch die Erstdiagnose in der Bundesrepublik Deutschland erst im Alter von 31 Monaten, die Therapie beginnt erst mit 36 Monaten – also viel zu spät!
Erhebungen über frühkindliche Hörstörungen begannen in Deutschland 1993 im Rahmen einer Pilotstudie. Seit April 1996 werden Daten über kindliche Hörstörungen im deutschen Zentralregister für kindliche Hörstörungen (DZH) erfasst.

Wir bieten neben der Untersuchung der OtoAkustischen Emissionen (OAE), die Hinweise auf die Funktion des Hörorgans einschließlich der Haarsinneszellen der Hörschnecke geben, auch die Möglichkeit der Hirnstammmessung (BERA, ABR , ABRIS). Hier wird das Ohr bis einschließlich Hörnerv und Hirnstamm getestet.
Bei einem auffälligen Testergebnis beim ersten Hörtest direkt nach der Geburt wird daher die Hirnstammaudiometrie gefordert. Beide Untersuchungen können unkompliziert in unserer Praxis in Ellwangen durchgeführt werden.

Bei der völlig schmerzfreien Untersuchung hört Ihr Kind angenehme Töne und schläft dabei sogar häufig ein.

Zur Verbesserung des Neugeborenen Hörscrennings untersuchte Achim Berend im Rahmen seiner Dissertation verschiedene Ableitpositionen bei der Hirnstammaudiometrie.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.


RSS Aktuelle Meldungen von der Seite www.hno-aerzte-im-netz.de

  • Gewöhnungseffekt: Nasenspray kann süchtig machen
    Bei einem starken Schnupfen hilft Nasenspray, um besser atmen zu können - vor allem nachts. Danach sollte man es aber zügig wieder absetzen, sonst tritt ein Gewöhnungseffekt ein und die Schleimhäute schwellen nicht mehr von allein ab. […]
  • Flavdrops können Geschmackssinn verderben
    Aromatropfen geben langweiligen Shakes oder fade schmeckendem Porridge oft erst Geschmack. Sportfans und Kalorienzähler lieben sie dafür. Aber ein häufiger Konsum kann den Geschmackssinn beeinträchtigen. […]
  • Trockene Nase nicht mit Wasser und Gesichtscreme behandeln
    Bei trockenen Nasenschleimhäuten helfen spezielle vom HNO-Arzt empfohlene Salben. Von herkömmlichen Feuchtigkeitscremes und der Benetzung mit Wasser ist dringend abzuraten. […]

RSS Ärzteblatt

  • Versicherte vertrauen Vertragsärzten bei Empfehlung für Krankenhäuser Thursday, 16 January, 2020
    Berlin – Für viele Versicherte und Patienten gehört die persönliche Empfehlung eines Haus- oder Facharztes zur wichtigsten Entscheidungsgrundlage bei der Wahl eines geeigneten Krankenhauses für einen geplanten Eingriff. Nach Ergebnissen einer... […]
  • Weiter Diskussionen um Finanzausgleich der Krankenkassen Thursday, 16 January, 2020
    Berlin – Mit der ersten Sitzungswoche des Bundestages haben die Abgeordneten des Gesundheitsausschusses auch die Beratungen zum Faire-Kassenwettbewerbsgesetz (GKV-FKG) wieder aufgenommen. Nach der Anhörung zum Gesetz im Dezember, in dem vor allem... […]
  • Resilienzforschung in Mainz stellt sich neu auf Thursday, 16 January, 2020
    Mainz – Nach der Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft haben sich die Mainzer Resilienzforscher einen neuen Namen gegeben und den Aufbau einer ambulanten Beratungsstelle für psychische Gesundheit unter Stressbedingungen angekündigt. „Wir möchten auch... […]