Alpin- und Höhenmedizin, Expeditionsmedizin

Erstellt am January 6, 2010

berg

Erkrankungen im Kopf-Hals-Bereich spielen in der Höhen- und Expeditionsmedizin eine große Rolle.  Häufig sind es banale  Infektionen, wie zum Beispiel eine Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), die zu großen Problemen bis hin zum Abbruch einer Tour in extremen Höhen führen.

Neben Vorsorgeuntersuchungen bieten wir auch nach besonderer Anmeldung eine alpinmedizinische  Beratung an.

Achim Berend ist mit dem internationalen „Diploma in Mountain Medicine“  ausgezeichnet und als Expeditionsmediziner („Expedition Doctor“) qualifiziert.

Alpinärzte.org

Gesellschaft für Berg und Expeditionsmedizin (BexMed)

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen.


RSS Aktuelle Meldungen von der Seite www.hno-aerzte-im-netz.de

  • Wasser im Ohr? Das hilft!
    Nach dem Duschen oder Schwimmen gelangt manchmal Wasser ins Ohr. Das ist unangenehm und gesundheitlich auch nicht ganz unbedenklich. […]
  • Probleme mit dem Riechen abklären lassen
    Wenn der Geruchssinn abnimmt, kann dies altersbedingt sein, aber auch krankheitsbedingt. Ein Geruchstest beim HNO-Arzt kann erste Hinweise auf mögliche Ursachen geben. […]
  • Bei Allergie-Schnupfen ist nicht jedes Nasenspray geeignet
    Heuschnupfen-Patienten sollten bei laufender Nase nicht zu einem normalen Schnupfen-Spray greifen. Denn dieses hilft zwar bei einer Erkältung, bei allergischem Schnupfen wirkt es aber nicht. […]

RSS Ärzteblatt

RSS Bundesministerium für Gesundheit